Link verschicken   Drucken
 

Kinder entfalten ihre Fähigkeiten und entdecken die Welt

Die Erzieherinnen begleiten die Kinder in ihrem Bestreben sich die Welt anzueignen und ihre Erklärungsmuster zu erweitern indem sie die Entwicklungsaufgaben der Kinder erkennen und entsprechende Lernumgebungen vorbereiten. Neugier, Offenheit und Experimentierfreude werden unterstützt.

 

Die prot. Kindertagesstätte Albert-Schweitzer arbeitet nach einem teiloffenen Konzept. Neben den Stammgruppen sind die Räumlichkeiten der Einrichtung in Funktionsbereiche aufgeteilt.

 

In den Funktionsbereichen finden die Kinder während des Freispiels ihren Interressen entsprechende Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten.

 

Das Teiloffene Konzept unterstützt die Lernfreude, die Offenheit und die Experimentierfreude. Kinder suchen sich ihren Spielbereich und ihre Spielpartner frei aus.

 

Die Erzieherinnen stehen den Kindern als Spiel- und Forschungspartner zur Verfügung. Die Gestaltung der Funktionsbereiche ergibt sich aus dem Dialog zwischen Kindern und pädagogischen Fachkräften.

 

Grundlage für die pädagogischen Angebote und die Gestaltung der Bereiche beruhen auf den Interessen der Kinder.

 

 

Neben dem offenen Bereich gibt es noch die Nestgruppe, in der die Kinder unter 3 Jahren in einem geschützten Rahmen altersentsprechende Spielangebote und Rahmenbedingungen vorfinden.

Bei Kindern in diesem Alter ist eine intensive Beziehungsarbeit erforderlich.

Außerdem muss sehr individuell auf die Bedürfnisse und Eigenheiten des einzelnen Kindes eingegangen werden. Dieses erfordert eine großzügige Ausstattung mit Personal für diese Gruppenform.