Link verschicken   Drucken
 

Beobachtung & Dokumentation

Beobachtung und Dokumentation sind den pädagogischen Fachkräften wichtig, damit sie wissen, mit welchen Themen sich das einzelne Kind beschäftigt und um mit dem Kind und den Kolleginnen ins Gespräch zu kommen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, das Kind individuell zu unterstützen, zu fördern und zu fordern.

 

In dem Ausdruck „Beobachtung“ steckt das Wort „Achtung“. Und dies ist das Anliegen der Kita! Die pädagogischen Fachkräfte wollen jedes Kind mit seinen Stärken und Fähigkeiten achten und ihm signalisieren, dass sie es wertschätzen, so wie es ist. Sie wollen seine Bedürfnisse und Interessen erkennen und an diesen anknüpfen, um Lernprozesse zu aktivieren.

 

Auch dienen die Beobachtungen und Dokumentationen als Grundlage für die Entwicklungsstandsgespräche mit den Eltern.

 

Die Beobachtungen werden durch Videoaufnahmen, Fotostrecken oder  schriftlichen festgehalten Beobachtungen dokumentiert.

 

Für jedes Kind wird ein Portfolio-Ordner angelegt. Darin werden Fotodokumentationen und, Lerngeschichten der Kinder gesammelt.  In einer separaten Mappe werden die Kunstwerke des Kindes gesammelt, welche ebenfalls  Aufschluss über den  Entwicklungsstand eines Kindes bieten können. Mit der Portfolioarbeit haben Kinder, Eltern und pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, Entwicklungsleistungen des Kindes zu erkennen.